Es gibt x Ausreden und Entschuldigungen, nicht zu meditieren, denn eine regelmäßige Praxis hat unglaublich viele Vorteile.

In dieser Episode beleuchte ich die häufigsten Ausreden und entlarve sie. Du wirst sehen, dass Aussagen wie  „Ich habe keine Zeit“ oder „Ich kann nicht meditieren“ einfach nicht stimmen.
Du bekommst praktische Tipps für deine Meditationspraxis und wir machen gleich direkt eine kleine Atemmeditation.

Shownotes:

 

Wenn dir der Podcast gefallen hat, dann abonniere ihn doch. Über eine 5-Sterne-Bewertung bei iTunes freue ich mich natürlich auch 🙂
 
 

 

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Inspiration für Business-Göttinnen?

Dann melde dich jetzt an und freue dich auf wöchentliche Neuigkeiten, Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.

Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.


Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden:

Ivana

Willst du eine Business Göttin werden? Ich begleite dich auf meinem Blog und in meinen Coachings dabei, dein Unternehmen erfolgreich online zu bringen.

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Mitreißender kann man fürs Meditieren keine Werbung machen – auch wenn „mitreißend“ und „Meditation“ sich eigentlich gegenseitig ausschließen 🙂
    Super informativ, unterhaltsam, praktisch und anschaulich – echt inspirierend! Das mit der Kaffeetasse will ich ausprobieren; bei mir wirds halt die Cappu-Tasse.
    Mit Podcast konnt ich bislang nicht wirklich was anfangen, aber ich glaub, das ändert sich grad…

    *zaubsieknuddles*

    1. Author

      Oh wie schön, das freut mich sehr 🙂

      Ja, schau mal die Cappu-Tasse mal bewusst an, rieche den Cappu, spüre den Unterschied zwischen dem Schaum und dem Kaffee bei der Struktur, dem Geschmack, dem Übergang….

      Liebe Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.