Viele Tarot-Berater bieten 15- oder 30-minütige Readings / Legungen an und ich habe es bis vor kurzem auch getan. Ich habe mich jedoch entschlossen, bis auf weiteres keine so kurzen Readings mehr für andere Personen anzubieten. Nach wie vor kannst du ein ausführliches Reading in Verbindung mit einer Beratung buchen.

Ich möchte dir erzählen, warum ich diese Entscheidung getroffen habe und so deutlich von dem, was „üblich“ ist, abweiche.

Du kannst dir hier die Episode anhören oder sie lesen:

Kurzfristiger Effekt

Ich bin davon überzeugt, dass ein richtiger Impuls zur richtigen Zeit dich wirklich weiterbringen kann.

Doch häufig war es nach einem dieser kurzen Reading so: Es gab einen Aha-Effekt und es gingen sämtliche Lampen an. Die Begeisterung und die Motivation zur Umsetzung waren gross. Dann verging ein Tag, der nächste und die Aufzeichnung, die ich geschickt habe, war so gut abgelegt, dass sie nicht aufzufinden war. Und dann… dann versandete es und es änderte sich nichts an der Situation. Das habe ich mehr als einmal erlebt.

Es gab einen kurzfristigen positiven Effekt, aber der Alltag kam dazwischen und alles blieb beim Alten.

Mir tat es leid, wenn aus den Vorsätzen nichts geworden ist. Ich denke, es wäre häufig anders gekommen, wenn wir nicht nur eine kurze Session gemeinsam gehabt hätten, sondern auch über die nächsten Schritte gesprochen hätten und wie sie umzusetzen wären.

Ich möchte in Zukunft einfach nachhaltig arbeiten. In dem Bereich, der mir wirklich am Herzen liegt – Herausfinden, was dich ausmacht und was du wirklich im Leben für dich und andere erreichen willst – ist es in der Regel nicht mit einer halben Stunde getan.

Tarot-Readings sind wunderbar geeignet, um für Klarheit und Orientierung zu sorgen, aber für mich macht es mehr Sinn, sie in einen Coaching-Prozess einzubetten, der eine nachhaltige Veränderung mit sich bringt.

Verantwortung abgeben versus Selbstverantwortung

Viele meiner Kolleg*innen kennen sicher auch diese so oft gestellten Fragen und ich hörte sie ebenfalls häufig: Wann kommt er/sie zurück? Warum hat er/sie mich verlassen? Wann finde ich meinen Traumpartner? Warum liebt er/sie mich nicht mehr? Was muss ich tun, um ihn/sie zurückzubekommen? Werden wir wieder zusammenkommen? Was denkt er/sie über mich? Etc.

Ich verstehe die Verzweiflung und den Schmerz, wenn eine Beziehung zerbricht. In meinem Alter habe ich das schon einige Male selbst erlebt und kann mich in diese Situation einfühle.

Doch mit diesen Fragen gibt man die Eigenverantwortung ab und überlässt es dem „Schicksal“, das Leben zu gestalten, statt es selbst in die Hand zu nehmen und in die Richtung zu lenken, die man möchte.

Ich möchte meine Klient*innen lieber dazu anregen, in die Selbstermächtigung zu kommen und sich für Fragen wie Fragen sind wie „Was kann ich tun, um zu….“ zu öffnen. Das hat eine ganz andere Energie und Wirkung.

Wenn die Bereitschaft und der Wunsch da waren, genauer hinzuschauen und es schon vor dem eigentlichen Reading ins Coaching / in eine Beratung ging, lief meist die Zeit davon – gerade wenn nur ein 30-Minuten-Reading gebucht wurde. Ich war hin und her gerissen zwischen einem guten Ergebnis und der tickenden Uhr. Alles in allem wurde das weder mir noch meiner Kund*in gerecht und genau das will ich in Zukunft vermeiden.

Ich möchte noch erwähnen, dass ich keine Zukunftsprognosen mache und dir nicht sage, wann ein bestimmtes Ereignis eintritt. Ja, in manchen Readings geht es auch um die Zukunft, aber du bekommst von mir Tendenzen, so dass du steuernd eingreifen kannst.

Ich lese auch nicht im Leben bzw. der Energie von dritten Personen, die nicht anwesend sind und mich nicht beauftragt haben. Das empfinde ich als übergriffig und widerspricht meinen Grundsätzen.

Und ganz ehrlich – mir erfüllen diese Beziehungsfragen auch nicht wirklich.

Es gibt andere Tarot-Berater*innen, die dieses Thema lieben und dann auch super Ergebnisse erzielen, meines ist es nicht. Meine Stärke liegt darin, nach einer Standortbestimmung herauszufinden, was meine Klient*innen wirklich wollen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Mein Ziel ist es, dass meine Klient*innen ein zufriedenes, selbstbestimmtes Leben nach ihren Werten und Vorstellungen führen.

Begleitung bei der Umsetzung im Coaching

Ich kenne es selbst von mir – ich bin, typisch Widder, begeistert von einer neuen Idee und renne erst einmal los. Ich mache mich schlau, was ich alles brauche, am besten belege ich noch einen Kurs und starte voller Enthusiasmus. Doch als Feuerzeichen passiert es mir auch oft, dass nach der ersten Euphorie es abflacht. Je nach Thema komme ich immer wieder darauf zurück, es versandet endgültig oder ich bleibe wirklich dran, wenn auch mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung.

Als ich anfing, Seife zu sieden, stand ich wöchentlich in meiner Hexenküche und ertrank fast in Seife. Ich siede zwar immer noch, aber jetzt bei Bedarf.

Specksteine zu bearbeiten fand ich sehr erdend und spannend. Über zwei Werke bin ich nicht hinausgekommen.

Das sind nur zwei recht banale Beispiele, aber wenn es um dich geht, deinen Weg und was du vom Leben möchtest, dann ist es schade, wenn das Feuer nach dem ersten Auflodern wieder erlischt.

Dranbleiben ist einfach wichtig, um an dein Ziel zu kommen.

Ich habe leider keinen Zauberstab, mit dem ich in einer Sekunde Blockaden auflösen oder dir Selbstvertrauen zaubern kann. In meiner Welt ist das ein Prozess, der Zeit braucht. Die nehme ich mir mit dir und begleite dich auf deinem Weg.

Ebenso ist ein Blick von aussen wichtig. Ja, das kannst du in einem Reading bekommen, aber ich finde, es macht für eine Veränderung absolut Sinn, nicht nur einmal eine andere Sichtweise zu hören, sondern im Rahmen einer Begleitung dich beim Reflektieren unterstützen zu lassen.

Genau aus diesem Grund bin ich selbst in regelmässigem Austausch mit Coaches oder Kolleginnen. Ich bekomme neue Ideen und ab und zu wird mir auch der Kopf zurechtgerückt. Ohne diese Unterstützung wäre ich (noch) nicht da, wo ich heute bin.

Wenn du übrigens Interesse an meiner Begleitung hast, dann vereinbare am besten gleich einen kostenfreien Termin mit mir. Wir schauen, wo du stehst und wohin du möchtest. Nach dem Gespräch entscheiden wir, ob und wie es weitergeht.

Ganzheitliche Unterstützung bei deinem persönlichen Weg

Tarot und ein Reading sind wirklich grandiose Tools, um festzustellen, wo du gerade stehst, dir auch deine Hindernisse zu zeigen, Hinweise zu Lösungsmöglichkeiten zu geben und und und. Doch es gibt tatsächlich auch noch Tools über Tarot hinaus, die auch sehr wirksam sind und dich auf ganz anderen Ebenen abholen.

Tarot spricht eher die Intuition an. Mit den Bildern und Symbolen verbindest du dich mit deiner inneren Stimme und kannst erfahren, was DU wirklich willst oder wo du dir im Weg stehst.

Doch du bist nicht nur Herz und Seele, sondern auch Verstand.

Wenn du nur eine Seite betrachtest, dann kannst du in eine Schieflage kommen. Glaube mir, als früher vornehmlich kopfgesteuerte Juristin weiss ich, von was ich spreche. Bei mir war es gerade anders herum und ich habe meine Intuition, mein Bauchgefühl ignoriert.  Tarot war zu Beginn für mich als strukturiertes System genau richtig, bis ich immer tiefer eingetaucht bin und über den intuitiven Zugang die tiefe Weisheit der Karten entdeckt habe.

Die Übungen und Methoden, dich in meinen Ausbildungen als Psychologische Beraterin und NLP-Coach gelernt habe, holen auch deinen Verstand mit ins Boot und schlagen so eine Brücke zwischen Kopf und Seele.

Dieser ganzheitliche Ansatz, sowohl intuitiv als auch rational, berücksichtigt beide Seiten.

Wenn du dich auf diesen Prozess einlässt, kannst du so auch deinen inneren Kritiker zu deinem besten Verbündeten machen. Allein mit einem kurzen Reading sehe ich das nicht, aber Tarot unterstützt diesen Prozess, so dass beide Seiten gesehen und integriert werden.

Deine Möglichkeiten

In diesen Fällen kannst du ein Reading bei mir buchen:

  • Im Rahmen meiner Tarot-Coachings ist Tarot meist ein Bestandteil und damit auch ein Reading. Es dient als Kompass zur Ausrichtung für die nächsten Schritte und als Spiegel für die Aspekte, die man nicht so gern betrachtet.
  • Als Impuls-Reading, bei dem wir uns eine Stunde Zeit für dich und deine Situation nehmen. Du unternimmst eine Seelenreise in die Karte und erhälst Antworten aus dir heraus.
  • Ein Ausblick auf die Tendenzen des kommenden Jahres, so dass du steuern und gestalten kannst.
  • Ich begleite dich beim Erkennen und Umsetzen deiner aktuellen Lebensaufgabe.
  • Bei bestimmten Aktionen können mich Menschen, die mich noch nicht kennen, einen kleinen Einblick in die Arbeit mit mir bekommen. Jedoch haben diese Readings einen bestimmten Rahmen und können dann die Basis für eine weitere Zusammenarbeit sein.

Wenn du neugierig geworden bist, dann freue ich mich, wenn du ein kostenfreies persönliches Gespräch mit mir vereinbarst. Wer weiss schon, welche Türen sich dann öffnen und wohin die Reise für dich gehen wird.

Kennst du eigentlich schon meinen Tarot-Starter-Guide?

Dort verrate ich dir

  • wie du dein richtiges Deck findest,
  • wie du die Karten kennenlernst,
  • wie deine erste Legung aussehen kann und
  • welche Fragen du den Karten stellen kannst.

Hole dir jetzt meinen Starter Guide mit Tipps für deinen Start mit Tarot im Austausch für deine Email-Adresse und beginne gleich, mit Tarot zu arbeiten.

  

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden  

Ivana