Ist das eine Geschichte, die du dir erzählst, dass du mit ü40 zu alt für einen Neustart, ein Online-Business, eine Veränderung bist? Dass du zu alt bist, um deine Träume zu leben, neue Träume zu träumen und in die Tat umzusetzen? Dass du zu alt bist, um dich mit der Technik zu beschäftigen, etwas Neues zu lernen. Was Mariechen nicht lernt, lernt Maria nimmer mehr oder so ähnlich.

Ich sage dir eines, das ist völliger Nonsens. Du bist für dich und dein Leben, dein Glück und deine Zufriedenheit verantwortlich, denn genau diese Gefühle, Erfüllung, deinem Leben einen (neuen) Sinn geben, das alles kommt aus dir selbst und von sonst niemand.

Mit ü40, ach Quatsch, in jedem Alter bist du genau richtig, wenn es darum geht, dass du einen Schritt auf dich selbst zu machst, dir eingestehst, dass du vielleicht in der Vergangenheit noch nicht das gelebt und erlebt hast, was dir wichtig ist. Aber du kannst das Ruder jetzt umreißen.

 

Was sich bei mir ü40 verändert hat

Doch bevor ich hier weiterschreibe, möchte ich dir kurz erzählen, was ich alles mit ü40 verändert habe. Dazu hat es Mut gebraucht, ja, aber jeder Schritt war es wert, auch wenn es sich zum Teil nach Niederlage und Scheitern angefühlt hat. Ich habe daraus gelernt und die Lektionen waren wertvoll:

  • 39: Kündigung meines Angestelltenjobs und erster Versuch einer Selbständigkeit
  • 40: neuer Anstellung
  • 45: 2 Monate Aufbau der Personalabteilung in Indien
  • 47: Kündigung meines ziemlich sicheren Jobs, um mich selbständig zu machen, 3-monatige Auszeit allein in Asien (mehr darüber findest du auf meinem Reiseblog)
  • 49: Auswanderung in die Schweiz

Du siehst, in den letzten Jahren war bei mir ganz schön was los und ja, bei jedem Schritt ging mir die Düse, auch wenn ich im ersten Moment HURRA gerufen habe. Als es ernst wurde, egal ob Indien, meine Kündigungen oder die Auswanderung, ich war immer Feuer und Flamme für da “Projekt”, aber als es an die Umsetzung ging, war mir mulmig.
Das ist auch völlig normal und verständlich, denn es waren alles große Veränderungen und die machen Angst.

Da kommt bei uns die kleine Höhlenfrau wieder zum Vorschein, die ihre sichere Höhle nicht verlassen mag, weil der Säbelzahntiger da draußen lauert. Auch wenn es in der Höhle eng, muffig und langweilig ist. Steckt sie immer noch in dir drin oder sagst du dir, dass du es wagen willst? Dass du wissen willst, was da draußen noch auf dich wartet. Dass du etwas erleben willst, Neues lernen, dich ausprobieren, leben.

 

Verrückt, aber glücklich

Als ich mit 47 gekündigt habe, haben viele den Kopf geschüttelt und mich für völlig verrückt erklärt. In DEM Alter einen sicheren Job schmeißen. Ich hätte mich doch intern bewerben können, der Konzern ist groß genug. Aber ich wollte nicht. Ich wollte frei sein, unabhängig von Uhrzeit, Vorgaben, politischen Spielchen und auch Tätigkeiten, deren Sinn ich nicht immer nachvollziehen konnte.

Ich wollte es einfach riskieren, meinen Traum zu leben und meinen Teil dazu beitragen, dass immer mehr Frauen den Mut fassen, ihre Träume in die Realität zu bringen und sich nicht aufhalten lassen. Denn wenn wir beide einmal ehrlich sind, am meisten stehen wir uns selbst im Weg mit dem, was wir uns selbst erzählen.

 

Fange an, umzudenken

Es ist Zeit, dass du dir anfängst, neue Geschichten über dich zu erzählen. Technik und Business Knowhow kannst du lernen und wir können uns gerne unterhalten. Was du für eine Veränderung mitbringen musst ist deine Sehnsucht nach einem erfüllenden Leben, nach neuen Herausforderungen, nach einer Veränderung. Du musst den Mut haben, den ersten Schritt zu gehen. Nicht unbedingt allein, aber das Gehen selbst wird dir niemand abnehmen.

Ich musste auch eine ganze Menge lernen. Am Anfang hatte ich nur den Wunsch zeit- und ortsunabhängig zu arbeiten und damit meine ich nicht Bali oder Chiang Mai, sondern ohne Wecker, mal im Garten oder auch tatsächlich am Meer, aber nicht zwingend.

Mein roter Faden durch viele Jahre war, dass ich Frauen dabei ermutigen wollte, ihren Weg zu gehen und ein erfülltes, zufriedenes Leben zu führen. Das war meine Motivation für meinen Reiseblog für alleinreisende Frauen, für meine Tätigkeit in der Personalentwicklung und für meine spirituellen Kurse.

Dieser Antrieb ist es heute noch, indem ich Frauen dabei unterstütze, sich darüber klar zu werden, was sie wollen, mit wem sie arbeiten möchten und was sie ausmacht. All das fließt am Ende in die Website, Facebook und Co. ein, denn die Persönlichkeit ist entscheidend. Das meine ich übrigens, wenn ich sage, dass du bei mir mehr als Webdesign bekommst.
Die Technik ist das, was am Ende steht und je nachdem, wo du stehst, steigen wir ein. Das ist mein Teil, den ich dazu beitragen will, dass du dich entfaltest, deinen eigenen Weg gehst und mit deinem Business, deiner Botschaft sichtbar wirst, um auf deine Weise wieder andere Menschen zu unterstützen.

 

Du bist genau richtig

Nein, du bist nicht zu alt mit ü40, um etwas Neues zu beginnen. Du bist nicht zu alt für ein Online-Business. Lass dir das nicht von dir oder anderen einreden.

Es ist auch kein Egoismus, wenn du das tun möchtest, was dein Herz dir sagt. Es hat stattdessen einiges mit Selbstwert und Selbstliebe zu tun. Es ist dein Recht. Lass dich nicht entmutigen, denn am Ende bist du diejenige, die sich fragt, ob sie ihr Leben gelebt hat oder sich nur nach den Vorstellungen anderer gerichtet hat.

Das Drumherum kannst du lernen, wenn du bereit bist, deine Höhle zu verlassen. Ich warte am Eingang auf dich. Dort können wir reden und du entscheidest, in welche Richtung du gehst.

 

  

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden  

Website-Powerwoche

Lerne in 5 Tagen, was auf deine Website gehört, damit sie zum Kundenmagneten wird.

Erfahre, welche Domain Sinn macht, welche Inhalte auf deine Website gehören, auf was du rechtlich achten musst und wie du die richtigen Menschen ansprichst.

Wir starten am 30.03. um 17 Uhr und die Powerwoche ist für dich natürlich kostenlos.

You have Successfully Subscribed!