Im Moment überschlagen sich wie immer im Frühjahr gerade einmal wieder die Zeitungsbeilagen mit Putzmitteln.

Der Frühjahrsputz und das große Saubermachen wird beschworen. Das passt natürlich gerade zur Jahreszeit, denn es ist die Zeit der Reinigung, der Erneuerung. Im Moment fasten auch viele und reinigen so ihren Körper.

Das ist Anlass genug, um sich einmal mit dem Thema von einer magisch-spielerischen Seite zu nähern. Und ganz ehrlich, das macht auch mehr Spaß, als nur stur den Boden zu schrubben.

Der abnehmende Mond soll sich übrigens besonders gut für den Hausputz eignen, Vollmond dagegen gar nicht.

Was kann Dich also dabei unterstützen, Dein Büro und damit auch dein Business nicht nur von Staub zu befreien, sondern auch mit neuer frischer Energie aufzuladen?

1. Ätherische Öle

Du wischst sicher regelmäßig den Boden oder? Dann gib dem Putzwasser ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu. Zitrone, Orange oder Bergamotte eignen sich da besonders gut.

Zitrone erfrischt, Orange und Bergamotte sorgen für eine gute Stimmung.

In jedem Fall riecht es dann gut. Achte beim Kauf aber darauf, dass es sich um echte ätherische Öle handelt, nicht nur um naturidentische.

Ich verwende übrigens auch gern meinen Diffuser und je nach Stimmung verdufte ich meine Öle.

Im Büro passen auch Mischungen wie Abundance prima. Das kannst du am Türrahmen verreiben und in den Ecken.

Patchouli steht auch für Fülle und Wohlstand, ist aber wirklich Geschmacksache. Da solltest du deiner Nase folgen.

2. Räuchern

Bei einer Reinigung bietet sich das Räuchern mit Salbei, Beifuß oder der universellen Wunderwaffe Weihrauch an.

Du kannst aber auch eine Reinigungsräuchermischung verwenden und sie auf Räucherkohle verräuchern.
– 2 TL Weihrauch
– 1 TL Myrrhe
– 2,5 TL Kampher
– 1-1,5 TL zerstoßene Wacholderbeeren
– 1 TL Rosmarin
– 1 TL Lorbeer
– 1 Prise Asant/Teufelsdreck

Geh entgegen dem Uhrzeigersinn durch die Räume und verteile den Rauch mit einer Feder, einem Fächer oder mit Deiner Hand. Stelle Dir dabei vor, wie ein heller Wirbel die negative Energie vertreibt.
Vergiss nicht, danach auch gut zu lüften.

salbeiraeucherung

3. Musik

Putzen geht mir deutlich besser von der Hand, wenn ich dabei Musil höre.

Das kann ganz normal Deine Lieblingsmusik sein, die Du mitsingst (oder wie ich eher mitgrölst) und die Dir gute Laune macht.

4. Trommel, Rassel und Co.

Statt mit Musik aus der Konserve kannst Du auch dein Büro auch mit Live-Musik reinigen.

Tanze einfach durch die Wohnung, rassel, trommel oder bringe Deine Klangschale zum Singen. Klatschen soll ebenfalls negative Energien vertreiben.

Visualisiere dabei einen weißen Wirbel, der alles Negative davonfegt.

rassel

5. Salz

Salz hat eine reinigende Wirkung. Rotwein, Blut und Flecken unbekannter Herkunft kannst Du oft mit Salz entfernen. Es ist daher wunderbar auch für den energetischen Hausputz geeignet.

Du kannst ein paar Krümel in die Ecken streuen oder eine Prise ins Putzwasser tun. Alternativ kannst Du auch Salzwasser herstellen und es mit einem Zerstäuber verteilen. Am besten nimmst Du dazu Meersalz.

Du kannst auch kleine Schalen mit Salz aufstellen, am besten in den Ecken. Nach ein paar Tagen entsorgst Du das Salz in den Hausmüll oder schüttest es in ein fließendes Gewässer, damit der energetische Müll nicht bei Dir im Büro bleibt.

Eine Salzlampe gibt schönes warmes Licht und schafft eine angenehme Atmosphäre. Die negativ geladenen Ionen sollen sogar die elektrische Strahlung neutralisieren und die Konzentrationsfähigkeit erhöhen.

salz

6. Reiki

Wenn Du in Reiki eingeweiht bist, dann kannst Du mit den Symbolen von Se Hei Ki den Raum reinigen und anschließend mit Choku Rei harmonisieren.

Zu Beginn setze Dich in den Raum, bring eine Klangschale zum Singen und verbinde Dich mit der Energie. Zeichne die Symbole mit der Hand oder visualisiere sie an die Wände, die Decke und den Boden.

klangschale

7. Agua de Florida

Das Agua de Florida (Florida Wasser)* hat nichts mit Florida in den USA zu tun, sondern ist ein Blütenwasser, im Prinzip die südamerikanische Variante des bei uns geläufigen Kölnisch Wasser.

Es soll die Aura reinigen und von Schamanen in Peru zur Reinigung von Räumen und bei Ritualen benutzt werden. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich kenne einige, die schamanisch arbeiten und darauf schwören. Ist vielleicht mal einen Versuch wert. Es scheinen auch einige Kopien auf dem Markt zu sein, daher solltest Du aufpassen, damit Du das Original bekommst.

Eine energetische Reinigung ist übrigens nicht nur im Rahmen eines Frühjahrsputzes sinnvoll, sondern auch wenn Du irgendwo einziehst, es im wahrsten Sinne des Wortes dicke Luft nach einem Streit gab, jemand gestorben ist, es sonst eine belastende Situation gibt oder wenn Dich Sorgen oder Ängste umtreiben.

Ich mache übrigens immer eine kleine Reinigung mit Klatschen und Reiki, wenn ich in ein Hotelzimmer einchecke. Dazu brauche ich keine Utensilien und bei den Rauchmeldern, die manchmal vorhanden sind, weiß ich auch nicht so genau, wie sie auf Räuchern reagieren würden.

8. Ausmisten

Du solltest auch regelmässig dein Büro ausmisten.

Alte, verbrauchte Energie setzt sich gern fest und zieht dich energetisch runter. Das können auch Gegenstände sein. Was ist in deinem Büro, das dich z.B. an deinen alten Job erinnert? Pack die Unterlagen in den Keller.

Sortiere alte Papierstapel und schmeiss weg, was du nicht wirklich brauchst oder aufbewahren musst. Pack alles nicht notwendige in den Keller oder auf den Dachboden.

Natürlich gehört auch das elektronische Ausmisten dazu: Welche Gruppen bringen dir nichts und du hast schon lange nicht mehr reingeschaut. Tritt aus!

Wer von deinen (virtuellen) Freunden tut dir nicht gut? Das können Beiträge sein, die dich unter Druck setzen, die sich nicht gut anfühlen, die dich nerven. Entferne sie aus deiner Freundesliste oder schränke ein, was du von diesem Menschen sehen willst.

Melde dich von Newslettern ab, die du eh nur wegdrückst.

9. Angebot überprüfen

Was bietest du eigentlich alles an? Und wie fühlst du dich dabei?

Was von deinem Angebot passt noch zu dir und was möchtest du loslassen? Überprüfe das von Zeit zu Zeit, denn du entwickelst dich auch weiter. Dein Angebot darf sich mit dir entwickeln und verändern. Was möchtest du verändern, was streichen?

Ich weiß, dass es schwierig ist, sich von Angeboten zu trennen, denn irgendwie sind es die eigenen Babies, die du und ich mit viel Liebe entwickelt haben. Aber du darfst sie auch loslassen, wenn sie dir und deinen Kundinnen nicht das bringen, was du erwartet hast. So schaffst du Platz für neue Ideen und neue Angebote. Es ist wieder Raum da, den du mit etwas Neuem füllen kannst, was besser zu dir passt.

 

PS: Diese Tipps kannst du übrigens das ganze Jahr über anwenden. Gerade die letzten beiden solltest du zumindest alle 6 Monate umsetzen.

PPS: Wenn du Unterstützung bei der (Neu-)Ausrichtung deines Business brauchst, dann lass uns doch einfach mal bei einer virtuellen Tasse Tee oder Kaffee reden.

 

Und jetzt Du: Hast Du noch Tipps für eine energetische Reinigung, die Du verraten magst?

*Werbung, Link geht zu Amazon wo Du die Sachen kaufen kannst

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Inspiration für dein Business, dein Mindset und einfache Technik-Tipps?

Dann melde dich jetzt für meine BizTipps an und freue dich auf wöchentliche Neuigkeiten, Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.

Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder von meinen BizTipps abmelden.

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden

Ivana

Bist du eine Passionpreneurin? Ich begleite dich auf meinem Blog und in meinen Coachings dabei, dein Unternehmen, für das du brennst, erfolgreich online zu bringen.
Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.