Für mich ist meine Seerose eine Heldin und ehrlich gesagt auch Wunder.

Warum? Nein, du hörst nicht die Story von der Schönheit, die aus dem Schlamm nach oben wächst.

Für mich ist diese Seerose ein Wunder und ein Vorbild an Lebenswillen und Durchhaltevermögen.

Das Leben lässt sich nicht aufhalten

Wir hatten uns im letzten Jahr in einem Gartencenter eine Seerose gekauft, weil ich sie schön finde und einfach eine haben wollte.

Das mit dem Überwintern im Keller hat irgendwie nicht geklappt, Algen überall und ich gab auf.

Ich leerte den ganzen Kübel inklusive Erde, Wurzeln und allem drum und dran im Garten aus und ließ den Haufen liegen. So lag er den ganzen Winter über draußen, Schnee, Eis, Regen, Sonne und Wind ausgesetzt. Im Frühjahr wollte ich ihn entsorgen.

Doch es kam anders. Mein optimistischer Gatte meinte, dass die Seerose wieder kommt. Never ever dachte ich, aber was soll´s, wir setzten eben den Haufen wieder in den Kübel, gossen Wasser rein und füllten ab und zu nach.

Wochen vergingen und ich wollte schon wieder kurzen Prozess machen, doch auf einmal kamen neue Blätter. Ich traute meinen Augen nicht. Und heute erblühte die Heldin, unglaublich!

Einige Tage nach der ersten Blüte zeigte sich eine weitere Knospe und ich warte nur noch darauf, dass beide Blüten sich öffnen.

Die Seerose wollte einfach leben, sich entfalten, das tun, wofür sie bestimmt ist. Sie hat Wind, Wetter, Eis und Schnee getrotzt. Der Boden, in dem ihre Wurzeln waren, war im Winter sicher mehr als ein Mal (ich lebe in der Schweiz) durchgefroren und mit Schnee bedeckt.

Das hat den Lebensfunken von ihr nicht töten können. Es war immer noch dieser Funke da, der wieder anfing zu leuchten und zu leben, als wir den Erdhaufen ins Wasser gesetzt haben.

Ja, das Wasser ist wieder trüb, die Blätter sind nicht besonders schön, aber wie bewundernswert ist dieser Durchhaltewille, dieser unbändige Drang, sich so zu zeigen, wie sie ist – wunderschön und einmalig. Nichts konnte meine Seerose davon abhalten, wieder zu blühen.

Hör auf, alles infrage zu stellen und komm ins Tun

Und wir? Wir zerdenken, zweifeln, stellen uns immer wieder in Frage mit dem was wir tun. Auch wenn das Feuer in uns brennt, wir sind Meisterinnen darin, das Feuer zu löschen. Nicht ganz, es glimmt immer noch ein wenig. Und beginnt wieder zu brennen. Doch wehe, es lodert hoch. Wehe, wenn wir anfangen zu strahlen. Wehe, wenn ein Wind aufkommt, der die Flammen tanzen und noch höher werden lässt. Dann steht schon der Eimer Wasser parat.

Bloß nicht gesehen werden.

Bloß nicht zu viel Aufmerksamkeit erregen.

Bloß nicht auffallen.

Ich bin sicher, du kennst den ein oder anderen Gedanken, mit dem du es zuverlässig schaffst, dich zu sabotieren. Ich kenne sie alle. Aber mittlerweile erkenne ich sie und gebe ihnen keine Macht mehr über mich.

Ich nehme sie zur Kenntnis. Ich begrüße sie wie einen alten Freund, aber ich nehme sie nicht mehr an. Ok, nicht mehr so oft. Ich bin nicht perfekt und auch nur ein Mensch und schon gar nicht habe ich die Weisheit mit Löffeln gefressen. Erleuchtet bin ich auch nicht, aber ich nutze die Tools, die ich gelernt habe und lasse mich auch gern von Mentorinnen wieder in die richtige Richtung schubsen.

Es ist immer eine Entscheidung: Gebe ich dem Mindfuck nach, dem ewigen Grantler, der es ja im Grunde gut meint oder pfeife ich darauf und ziehe mein Ding durch.

Ich entscheide mich für letzteres, denn ich will leben und nicht mein Leben in Watte gepackt verbringen. Ich probiere aus und mache einfach. Manchmal falle ich dabei auf die Nase, aber das ist nicht schlimm. Wenn ich nur denke und nicht handle, dann erfahre ich nie, ob etwas klappt oder nicht.

Du findest nur heraus, ob dir etwas liegt, ob etwas funktioniert, ob dich etwas wirklich begeistert, wenn du es tust.

Wenn meine Seerose ohne Wasser den Winter überlebt und allen Unkenrufen zum Trotz wieder erblüht, was kannst du alles erreichen?

Wenn sie es schafft, sich durchzubeißen, sämtliche Hürden und Widerstände nimmt, weil sie es einfach WILL, weil da dieser unbändige Wille da ist, was kannst du alles schaffen?

Du bist viel mächtiger als diese heldenhafte Seerose, glaub mir. Und wenn du allein den Mut und den Willen nicht aufbringst, dann lass dich von ihr und mir inspirieren.

Mach einen kostenfreien Termin mit mir aus und wir schauen gemeinsam, wo du stehst und wie dich unterstützen kann.

Oder probiere einfach mal mein Impulscoaching mit Tarot aus. Dort klären wir einen Punkt und du siehst wieder klarer, wohin dich dein Weg führt.

  

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden  

Ivana