Der Löwenzahn ist eine wirklich erstaunliche Pflanze, von der du so einiges lernen kannst, auch für dein Business.

1. Unbändiger Wille

Hast du schon einmal gesehen, wo Löwenzahn überall wächst?

Klar, auf Wiesen, aber er schafft es auch, Asphalt zu durchbrechen oder zwischen Steinen zu wachsen.

Er lässt sich nicht von Hindernissen im Sinn von zugepflasterten Böden oder engen Spalten zwischen gesetzten Pflastersteinen nicht abhalten, seine Wurzeln zu schlagen und dort zu wachsen, wo er gerade wachsen will.

Hindernisse halten ihn nicht auf, es dauert vielleicht ein wenig länger und kostet mehr Mühe, aber am Ende siehst du die gelbe Blüte genau da, wo er meint, dass es für ihn richtig ist.

Welche Hindernisse sind auf deinem Weg und wie gehst du damit um?

Bleibst du vor ihnen stehen, kehrst du um oder versuchst du, diese Hindernisse zu überwinden?

Lässt du dich von deinen Träumen und Zielen abhalten, wenn es schwierig wird?

Wählst du den Weg des geringsten Widerstandes und gibst dich dabei auf?

Welchen Preis würdest du zahlen, wenn du die Hindernisse überwindest und welchen zahlst du, wenn du aufgibst?

2. Hartnäckig bleiben

Ja, Löwenzahn ist hartnäckig. Du wirst es kaum schaffen, ihn auszurotten.

Bekannte haben es auf alle möglichen Arten versucht. Ausstechen, abfackeln, Essig auf die Blüte, Salzwasser, Unkrautvernichter, Garten umgraben und geholfen hat es nichts. Ganz davon abgesehen, dass Essig, Salz und Unkrautvernichter nicht gerade umweltfreundlich, sondern im Gegenteil ziemlich schädlich für Boden und Tiere sind, lässt sich der Löwenzahn nicht aufhalten.

Die einzige Möglichkeit wäre wahrscheinlich keimfreier Boden bis zu drei Meter Tiefe und eine hermetische Glaskuppel über dem Garten.

Vergiss es einfach, ihn zu vertreiben.

Diese Hartnäckigkeit ist einfach unglaublich und ziemlich bewundernswert, finde ich.

Der Löwenzahn hält so an seinem Ziel (=Leben und sich verbreiten) fest, das ist einfach toll.

Er lässt sich nicht aufhalten, egal, was der Gärtner tut. Und klappt es nicht an der einen Stelle, dann eben an einer anderen. Egal, welche Steine ihm aktiv in den Weg gelegt werden, wie auch immer man versucht, ihn aufzuhalten, er lässt sich nicht aufhalten.

Wie sieht es da bei dir aus? Wie hartnäckig bist du?

Wie schnell lässt du dich von deinem Weg abbringen oder verunsichern?

Was kannst du tun, um dich zu motivieren? Was treibt dich an? Was lässt dich alles überwinden?

Wenn du auf Hindernisse stößt, die dir allein zu groß erscheinen, dann lass uns doch einmal reden.

3. Authentisch sein

Löwenzahn riecht weder lieblich noch schmeckt er süß, außer für die Bienen, die ihn umschwärmen und seinen Nektar sammeln.

Er ist voller Bitterstoffe und je älter er wird, desto bitterer wird er. Er ist wie er ist und ihm ist das auch ziemlich egal, was andere von ihm denken und ob sie ihn mögen oder nicht. Er ist einfach.

Wie sieht es bei dir aus? Wie sehr legst du Wert auf die Meinung anderer?

Wie nett bist du, um anderen zu gefallen oder bist du ehrlich und lässt sie mal eine bittere Pille schlucken?

4. Verwurzelt sein

Hast du schon einmal einen Löwenzahn aus dem Boden gezogen? Dann hast du sicher gemerkt, wie tief er verwurzelt ist.

Und selbst wenn du es schaffst, die Hauptwurzel zu erwischen und rauszuziehen, ohne dass sie bricht, es bleibt noch genug im Boden, dass der Löwenzahn bald wieder an derselben Stelle wieder sprießt.

Der Löwenzahn ist also ziemlich verwurzelt. Aus diesen Wurzeln zieht er seine Stärke und seine Kraft.

Auch wenn es für ihn nicht gut aussieht, der Rasenmäher über ihn rollt oder Menschen versuchen ihn auszurotten, solange er seine Wurzeln hat, überlebt er.

Wo hast du deine Wurzeln? Was stärkt dich? Wer stärkt dich?

Welche Wurzeln fehlen dir? Welche hast du gekappt und wo kannst du dich neu verwurzeln?

5. Veränderungsbereit sein

Der Löwenzahn verblüht nicht so einfach, nein, er verändert sich.

Er transformiert sich zur Pusteblume und die sieht so ganz anders aus als der knallgelbe Löwenzahn.

Er hat keine Angst vor der Veränderung, denn sie bringt ihn voran. Sie hilft ihm, neue Erfahrungen zu machen, sich in neuen Gegenden anzusiedeln.

Das Verblühen der gelben Blütenblätter ist der Beginn von etwas Neuem.

Der Blütenkelch schließt sich, um sich verändern zu können und dann öffnet er sich erneut und präsentiert die kleinen Flugschirmchen, die nur darauf warten, dass der Wind sie fort bläst, zu einem Ort, an dem sie sich entfalten können.

Vor welchen Veränderungen hast du Angst?

Wo traust du dich noch nicht? Wohin würdest du gern gehen?

Macht dich Neues neugierig oder gibt es dir ein komisches Gefühl?

Was würde passieren, wenn du losgehen würdest?

Bist du selbst die Veränderung oder lässt du dich verändern?

Wenn du kein gutes Gefühl hast, wenn es um Veränderungen geht oder Veränderungen anstehen, denen du dich machtlos gegenüber siehst, dann melde dich doch einfach einmal bei mir.

6. Leichtigkeit

Die Leichtigkeit ist die sechste Lektion.

Schau dir die Flugschirmchen an. Sie wissen nicht, wo sie landen werden, aber sie wissen, dass sie dort, wo sie ankommen, eine Mission haben.

Sie werden wachsen und gedeihen und selbst zu einer willensstarken, hartnäckigen Pflanze werden, die den ein oder anderen Gärtner zur Verzweiflung treiben wird.

Und soll ich dir etwas verraten? Ich höre sie allein bei der Vorstellung leise kichern, wenn sie daran denken, was die Menschen alles versuchen, um sie loszuwerden.

Sie fliegen einfach davon, sie vertrauen, sie sind einfach.

Sie lassen sich dorthin treiben, wohin der Wind sie weht in dem Bewusstsein, dass alles so richtig ist, wie es kommt.

Sie wehren sich nicht, sondern machen an dem Ort, an dem sie landen das, wozu sie auf der Welt sind.

Wie ist es bei dir? Was schaffst du mit Leichtigkeit? Was fällt dir leicht?

Wie steht es um dein Vertrauen, dass alles so richtig ist, wie es ist? Wohin möchtest du fliegen?

 

Übrigens,…. wenn du ihn bewusst isst oder trinkst, dann kannst du diese Lektionen noch intensivieren und dich noch besser mit ihm verbinden. Probiere es einfach mal aus!

Und jetzt Du: Was ist die Lektion, die dich am meisten anspricht? Oder hast du eine ganz andere Lektion vom Löwenzahn gelernt?

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Inspiration für dein Business, dein Mindset und einfache Technik-Tipps?

Dann melde dich jetzt für meine BizTipps an und freue dich auf wöchentliche Neuigkeiten, Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.

Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder von meinen BizTipps abmelden.

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden

Ivana

Bist du eine Passionpreneurin? Ich begleite dich auf meinem Blog und in meinen Coachings dabei, dein Unternehmen, für das du brennst, erfolgreich online zu bringen.
Ivana

2 Kommentare

  1. Wow, das ist ja eine spannende Lektion! Danke Ivana!
    Im Grunde genommen sind es – für mich – keine neuen Fakten. Doch so habe ich den Löwenzahn noch nie betrachtet. Er ist wirklich sehr lehrreich! Von nun an werde ich ihn mit neuen Augen sehen und mich von ihm daran erinnern lassen, mit welch unbändigem Willen und welcher Hartnäckigkeit er seine Präsenz in die Welt bringt. Ein tolles Symbol!
    Da freue ich mich jetzt schon drauf, ihn bald wieder überall blühen zu sehen.
    Liebe Grüße
    Merve

    1. Author

      Vielen Dank liebe Merve und viel Spaß mit dem Löwenzahn als Lehrer 🙂

      Liebe Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.